AK-Newsletter Ausgabe 1/2021 erschienen

Der Newsletter Nr. 1/2021 des Arbeitskreises Medizinische Geographie und Geographische Gesundheitsforschung ist fertig gestellt. Die aktuelle Ausgabe berichtet unter anderem über folgende Themen:

  • Nachrichten und Ankündigungen
  • Die Cholera-Epidemie in Hildesheim 1867. Eine geographische Rekonstruktion anhand historischer Dokumente
  • COVID-19 and Water, Sanitation and Hygiene in Schools. Implications, Challenges, Solutions
  • How multidisciplinary student groups at ITC at the University of Twende address global GeoHealth challenges with local actions
  • Kommende Tagungen, Neuerscheinungen und vieles mehr

Die Ausgabe 1/2021 des Newsletters kann unter der Rubrik Newsletter abgerufen werden.

Gibt es Anregungen oder Kommentare? Möchte jemand einen Artikel für die nächste Ausgabe schreiben?  Die Redaktion freut sich über Beiträge (martina.scharlach@nlga.niedersachsen.de und c.anthonj@utwente.nl)!

Mit besten Grüßen,

Martina Scharlach und Carmen Anthonj

Jahrestagung 2020

Vom 24. bis 26. September 2020 hat die Jahrestagung des AK Medizinische Geographie statt gefunden. In diesem Jahr war die Teilnehmerzahl aufgrund der Hygieneregelungen des Tagungshauses auf 26 Teilnehmer*innen begrenzt. Daher wurde ein ergänzendes Online-Angebot für den 24. September eingerichtet. Die Jahrestagung wurde wie in den vergangenen Jahren gemeinsam mit der Arbeitsgruppe räumliche Statistik der Deutschen Region der internationalen Biometrischen Gesellschaft ausgerichtet. Tagungsort war das Haus Humboldtstein in Remagen.

Das Programm umfasste 20 Vorträge u.a. zu den Themen COVID-19, Gesundheit – Gesellschaft – Umwelt, Räumliche Variation von Krankheit und Risiken, Gesundheit – Leben. Das Thema „Die Welt während und nach der COVID-19-Pandemie“ wurde im Rahmen einer Panel-Veranstaltung diskutiert.

Teilnehmer*innen der Jahrestagung 2020.

Im Rahmen der Jahrestagung wurde der Förderpreis des Vereins zur Förderung der Geographischen Gesundheitsforschung verliehen. Ausgezeichnet wurden:

Julia Föllmer M.Sc. für Ihre Master-Arbeit mit dem Titel „Well-being in neighbourhoods affected by aircraft noise – A soundscape analysis in the vicinity of Heathrow Air-port“ ausgezeichnet. Die Arbeit wurde am Geographischen Institut der Universität Bonn unter der Betreuung von Prof. Dr. Thomas Kistemann angefertigt.

Theresa Petzold für Ihre Bachelor-Arbeit „Einfluss von soziodemographischen Faktoren und Erreichbarkeit auf die regionale Hautkrebs-Screeninghäufigkeit in Norddeutschland“, die sie am Geographischen Institut der Universität Göttingen unter der Betreuung von Dr. Stefan Erasmi und PD Dr. Jobst Augustin (UK Hamburg-Eppendorf) anfertigte

Das Tagungsprogramm ist auf der AK-Internetseite veröffentlicht. Ein ausführlicher Tagungsbericht wird im kommenden AK-Newsletter erscheinen.